Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung

Das Bundesfinanzministerium aktuell zu den Themen Steuern und Corona-Krise



Das Internet ist praktisch: Nicht nur kann man vom Home-Office aus weiterhin arbeiten, obwohl die Pandemiesituation wegen des Coronavirus dies ansonsten vielleicht unmöglich machte. In Bezug auf den Zugang zu dem, was unsere Regierung für uns beschließt und anordnet, macht es einem das World Wide Web geradezu leicht: Das Bundesfinanzministerium unterhält zum Beispiel auf dessen Homepage eine vollständige Liste mit einer Vielzahl von Meldungen zum Thema Steuern, um über aktuelle Veränderungen und Neuerungen informiert zu sein.

Bundesfinanzministerium Website |  Foto:(c)image4you/pixabay.com


Dort finden sich zeitnah alle Nachrichten, die Steuern, Steuerarten oder zum Beispiel das Steuerrecht betreffen, und zwar auf nationaler wie internationaler
Ebene. Die Überschriften der einzelnen Meldungen sagen dem Laien unter Umständen nicht viel. Wer allerdings interessiert oder von einer Meldung betroffen ist, kann schnell aus der erstaunlichen Fülle herausfiltern, wo sich Nachrichten befinden, die für das eigene Interesse, das Unternehmen oder die persönliche Situation relevant sind. Links zu weiterführenden Informationen sowie Dokumenten sind angefügt, sodass es nicht schwer fällt, schnell in die Materie einzusteigen, mit der man sich dringend beschäftigen möchte bzw. muss.

Die Corona Krise und das Bundesfinanzministerium

Die Situation einer Pandemie ist neu und deshalb müssen alle den Umgang mit der Lage erst lernen ? das gilt sowohl für den Einzelnen, als auch die Regierung. Da rund um das Virus engagiert weltweit geforscht wird, gibt es ständig neue Ergebnisse, die für den Umgang mit der Corona-Pandemie berücksichtigt werden müssen. Entsprechend flexibel sollte die Politik reagieren und ihre Maßnahmen anpassen.

Da sämtliche Staaten, Unternehmen und Privatpersonen von den Folgen der Corona Krise betroffen sind, lohnt es sich daher unbedingt, die Seite des Bundesfinanzministeriums gut im Auge zu behalten: Hier kann jeder Interessierte entnehmen, welche Maßnahmen die Regierung unternimmt, um beispielsweise über Steuern und Abgaben jene zu entlasten, die unter den negativen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Epidemie zu leiden haben.

Wer auf der Seite des Bundesfinanzministeriums entsprechende Nachrichten sucht, wird fündig: Dort gibt es beispielsweise, datiert auf den 26.5.2020, einen Artikel unter dem Titel "Steuerliche Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für von der Corona-Krise Betroffene", außerdem mit Datum des 06.05.2020 das "Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (Corona Steuerhilfe Gesetz)". Ziel der darin beschriebenen Maßnahmen ist es, die Liquidität Betroffener zu verbessern durch die Inanspruchnahme steuerliche Entlastungen zu erzielen.

FAQ an das Bundesfinanzministerium zum Thema Corona und Steuern


Im Prinzip wiederholen sich viele Fragen in einer Krisensituation. Das ist im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nicht anders. Wer aktuell coronabezogene Steuerfragen hat, kann diese wahrscheinlich in der ausführlichen Fassung der FAQ des Finanzministeriums wiederfinden und auch die entsprechenden Antworten dazu. Das Ministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass die Fragestellungen angesichts der sich stetig verändernden Situationen angepasst und regelmäßig aktualisiert werden.

Den gesamten, wirklich umfangreichen Fragenkatalog kann man auf der Website des Bundesfinanziminsteriums als PDF herunterladen. So kann jeder für sich herausfinden, welche Erleichterungen für welche Gruppen gelten. Das Papier äußert sich ausführlich und gut gegliedert zu mehreren großen Themenkomplexen. Dabei sind die "allgemeinen verfahrensrechtlichen Fragen zu den Steuererleichterungen"; die Themenbereiche "Stundung" sowie "Erlass von Steuern", "Lohnsteuer" und "steuerfreie Beihilfen und Unterstützungen für Arbeitnehmer bis zu 1.500 Euro" sind sicher für viele, die die Pandemie wirtschaftlich hart getroffen hat, besonders wichtig.

>>Der Text ist keine Steuerberatung und ersetzt sie nicht<<
Foto:(c)image4you/pixabay.com
Für Steuerberater
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Kanzlei vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von SteuerberaterScout.

Kostenlos und unverbindlichFinden Sie einen passenden Steuerberater in Ihrer Nähe

  • 1.

    Postleitzahl eingeben

  • 2.Kostenlose Anfrage stellen
  • 3.Angebote erhalten und vergleichen!