Login

Magazin rund um Steuererklärung, Steuern sparen, Steuerrecht

25.10.2017

Ermäßigungsverfahren für Lohnsteuer in vollem Gange

Arbeitnehmer und auch Selbstständige können mit der Ermäßigung bei der Lohnsteuer beim Fiskus dafür sorgen, dass sie am Ende des Monats mehr Geld in der Lohntüte vorfinden. Allerdings sollten beim Antrag auf die Ermäßigung einige Vorgaben beachtet werden. Das betrifft nicht nur die fristgerechte Abgabe des Antrags, der bis Ende Januar 2018 eingereicht werden muss, um sich die Ermäßigung bei der Lohnsteuer zu sichern. Das Verfahren ist bereits in vollem Gange.


Lohnsteuerermäßigung | Foto:(c) peter-facebook/pixabay.com


Was bringt die Lohnsteuerermäßigung?

Um in den Genuss der Ermäßigung bei der Lohnsteuer zu kommen, muss der Lohnsteuerfreibetrag als entsprechendes Abzugsmerkmal an die ELStAM-Datenbank übermittelt werden. Grundlage hierfür ist die Lohnsteuer inklusive der Freibeträge, die vom Arbeitgeber nach den Vorgaben der eingetragenen ELStAM ermittelt werden muss. Zahlreiche Aufwendungen können in dem Ermäßigungsantrag unbeschränkt eingetragen werden, wie etwa der Erhöhungsbetrag von 240 €, welchen Alleinerziehende ab dem zweiten Kind erhalten oder der Pauschbetrag für Hinterbliebene und Behinderte. Allerdings unterliegen einige Aufwendungen festgelegten Antragsgrenzen. So sind etwa Krankheitskosten, Werbungskosten aus selbstständiger Tätigkeit und Sonderausgaben bei 600 € gedeckelt.

Wer kann einen Antrag zur Ermäßigung der Lohnsteuer stellen?

Einen entsprechenden Antrag können alle Arbeitnehmer und auch Selbstständigen stellen. Die zuständige Behörde ist das für den jeweiligen Wohnsitz zugeteilte Finanzamt. Wer allerdings einen solchen Antrag bereits für das Jahr 2017 gestellt hat, kann sich entspannt zurücklehnen, denn dieser gilt längstens für einen Zeitraum von zwei Jahren. Anträge, die in diesem Jahr gestellt werden, gelten ab dem 01.01.2018 bis Ende 2019. Wichtig ist, im Antrag in Zeile 20 des Vordrucks den Vermerk im entsprechenden Feld zu machen. Sollten sich im Laufe des Geltungszeitraumes Änderungen beim Arbeitnehmer ergeben, kann der beantragte Freibetrag innerhalb dieses Zeitraumes geändert werden. Ebenso ist es möglich, den Freibetrag lediglich ein Jahr lang in Anspruch zu nehmen.

Das Verfahren ist in vollem Gange

Arbeitnehmer und Selbstständige, die einen Anspruch auf die Ermäßigung bei der Lohnsteuer haben, sollten sich beeilen. Der entsprechende Antragszeitraum für das kommende Jahr hat bereits Anfang Oktober 2017 begonnen und endet Ende Januar 2018. Wird der Antrag erst im Januar abgegeben, können die Steuerpflichtigen ebenfalls in den Genuss der vollen Höhe des Freibetrags kommen, da dieser in dem Fall ausnahmsweise rückwirkend ab dem 01.01.2018 gilt. Bis dahin sollten sie sich auch Gedanken über die Verteilung des Lohnsteuerfreibetrages machen, um das volle Potenzial der Ermäßigung zu nutzen.

Ausdruck des ELStAM nur auf Wunsch

Die Änderungen bei den Merkmalen des Lohnsteuerabzugs werden, ebenso wie die Freibeträge, die zum ersten Mal berücksichtigt werden, in der ELStAM-Datenbank erfasst. Wer gern den Überblick behalten möchte, sollte allerdings beachten, dass ein Ausdruck der Daten nicht automatisch erfolgt und versandt wird. Steuerpflichtige müssen einen entsprechenden Antrag stellen, um einen Ausdruck der Änderungen zu erhalten. Hinzu kommt, dass der Arbeitnehmer in der Regel zur Erstellung einer Einkommensteuer-Erklärung verpflichtet ist, wenn ein Freibetrag bei der Lohnsteuer eingetragen wird.

Neuerungen beim Verfahren

Beim Ermäßigungsverfahren für die Lohnsteuer 2018 wurde der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung getragen. So wird nach der Anerkennung der ?Ehe für Alle? auch der Begriff ?Ehegatte? für gleichgeschlechtliche Ehen angewandt, der Begriff ?Lebenspartner? wird nur noch bei den bereits bestehenden eingetragenen Lebenspartnerschaften verwendet. Eine weitere Neuerung sind die Abfragen zum Faktorverfahren, welche im Antrag für die Ermäßigung auf die Lohnsteuer 2018 entfallen sind. Der hierfür erforderliche Antrag auf die Berücksichtigung der Lohnsteuerklasse IV mit Faktor muss gestellt werden, wenn der Ehegatte oder Lebenspartner die Steuerklasse wechselt.

Foto:(c) peter-facebook/pixabay.com
Kostenlos und unverbindlich: Hier finden Sie den passenden Steuerberater in Ihrer Nähe
PLZ:
So einfach geht's
  • Postleitzahl eingeben (2 oder 5 Stellen)
  • Kostenlose Anfrage stellen
  • Angebote erhalten und vergleichen!

Artikel-Finder
Volltextsuche

Andere Artikel
Vergangene Monate

Oktober

September

August

alle Artikel
Für Steuerberater
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Kanzlei vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von SteuerberaterScout.